Kunst & Kultur
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63
Kunst & Kultur

Kunst & Kultur (16)

Rainer Sturm / pixelio.de

An der Universität am Holländischen platz findet im Hörsaal 1 während des Semesters jeden Di. und Do. Filmvorführungen statt.
Beginn ist um  20:15 Uhr, der Eintritt beträgt 1,50 €. Filmprogramme liegen an der Uni aus oder sind im Internet zu finden.

Die Louis-Spohr-Stiftung ist im Sinne des großen Kasseler Musikpädagogen Louis Spohr tätig und fördert in seinem Sinne und mit seinem Namen den begabten musikalischen Nachwuchs. Die Louis-Spohr-Stiftung bietet unter anderem kostenfreie Konzerte in verschiedenen Örtlichkeiten an. Terminhinweise sind auf der Webseite der Louis-Spohr-Stiftung einzusehen.

In vielen Kirchen finden kostenlose Klassik-Konzerte statt - auf Plakate und Aushänge achten!
Im evangelischen Gemeindehaus in Niestetal - Sandershausen finden jeden Donnerstag und Sonntag um 19.30 Uhr klassische Konzerte bei freiem Eintritt statt.

Schaf

Bei öffentlichen Generalproben vor Premieren ist der Eintritt frei!

In den Sommermonaten von Juni bis September gibt es in der Konzertmuschel im Bergpark Wilhelmshöhe kostenlose Konzerte von Folk über Jazz bis Weltmusik zu besuchen!
So. 12:00 - 13:00 Uhr
Das aktuelle Programm wird  im Inter
net angekündigt.

kulturfabrik

Kunst- und Kulturverein der Region mit den Schwerpunkten Musik, Theater, Stadtteilarbeit, Kulturelle Bildung, Nachwuchsförderung und internationaler Kulturaustausch.

Der gemeinnützige Verein „Kulturfabrik Salzmann e.V.“ wurde 1987 gegründet. Seit 1999 ist der Verein Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen e.V. (LAKS), seit 2002 auch Träger der freien Jugendhilfe.

Mit weit gefächerten Angeboten aus den Genres Theater, Musik, Tanz und Ausstellungen zur Bildenden Kunst hat sich der Verein zu einem soziokulturellen Zentrum entwickelt und ist in der kulturellen Landschaft Kassels etabliert.

Die Kulturfabrik Salzmann schließt mit der Funktion des „Frei-Räume“-Schaffens eine wichtige Lücke im sonst so reichen Kulturangebot Kassels und wirkt weit über den Stadtteil hinaus.

Wegen der seinerzeit geplanten Totalsanierung des Salzmanngebäudes hat der Verein seine angestammten Räume mit einer Multifunktionsbühne in der Sandershäuser Straße im Oktober 2012 verlassen müssen. Die Veranstaltungen finden seitdem bis auf Weiteres in der Ersatzspielstätte „Panoptikum“ am Kupferhammer in der Leipziger Straße 407 statt. Im Mai 2014 setzte der Deutsche Kulturrat die Kulturfabrik Salzmann e.V. auf die „Rote Liste der bedrohten Kultureinrichtungen“.

Ziele für die Zukunft sind die dauerhafte Einrichtung des Kulturstandortes Salzmannfabrik, die Weiterführung und der Ausbau des eigenen Kulturprogramms sowie die Vernetzung der Bildungs- und Freizeiteinrichtungen am Standort in Kassel östlich der Fulda.
Facebook: http://facebook.com/kulturfabrik.salzmann
http://rettetsalzmann.wordpress.com/

Ersatzspielstätte und Kulturbüro: Am Kupferhammer@Panoptikum
Leipziger Str. 407, 34123 Kassel

Kartenreservierung:
Telefon: 0561-57 25 42 | Fax: 0561-57 11 27
E-Mail: info(at)kulturfabrik-kassel.de

Gelegentlich gibt es Veranstaltungen mit freiem Eintritt, z.B. Schüler*innenvorspiele der Musikschule Kassel.
Außerdem gelten u.a. für Erwerbslose ermäßigte Eintrittspreise.

Die Kulturinitiative Harleshausen e.V. (KIH) leistet seit mehr als 35 Jahren kulturelle Arbeit im Stadtteil Harleshausen und darüber hinaus.

Dort gibt es Vorträge, Lesungen, Musikveranstaltungen u.ä., Spielkreise, Yogagruppe, Esperanto-Gruppe, Forum „Kulturen der Nachhaltigkeit“, Reparatur-Café usw.

Die Kulturloge Kassel e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit wenig Geld den kostenlosen Besuch von kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen.
Wer diese Angebote der Kulturloge nutzen möchte kann sich an Birgit Schopmans vom fab e.V. wenden.

E-Mail: birgit.schopmans(at)fab-kassel.de

Schlachthof

Jam - Session:
jeden 1. Donnerstag im Monat 20:30 Uhr
Jazz Session Workshop:
jeden 2. Mittwoch im Monat 20:00 Uhr
Acoustic Bar:
jeden 1. Dienstag im Monat 21:00 Uhr
Blues Session:
jeden 3. Mittwoch im Monat 20:30 Uhr
Eintritt frei

Ab Oktober finden die Veranstaltungen im Stadtteilzentrum Wesertor, Weserstr. 26, statt.

In den Museen der Museumslandschaft Hessen haben Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre freien Eintritt. Dazu gehören u. a. Schloss Wilhelmshöhe, Löwenburg und Orangerie.
Für Transferleistungsbezieher*innen gibt es leichte Ermäßigungen.
Auch in den anderen Kasseler Museen z. B. dem Museum für Sepulkralkultur, dem Naturkundemuseum und dem Stadtmuseum gibt es ermäßigte Eintrittspreise.

Im Naturkunde-Museum beträgt der ermässigte Eintritt 1,-€.
Im Museum Fridericianum ist der Eintritt immer mittwochs frei.

Klassische Konzerte können in der Musikakademie der Stadt Kassel kostenfrei besucht werden bei künstlerische Reifeprüfungen und Orchesterreifeprüfung von Studierenden. Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr. Auch die "Sonderkonzerte" an Sonntagen um 10 Uhr sind kostenlos. Das Programm ist im Internet zu finden oder bei der Musikakademie erhältlich.

Ca. 40 Prozent Ermäßigung erhalten Schüler*innen, Studierende und Auszubildende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr sowie Arbeitslose, Schwerbehinderte und Bundesfreiwilligendienst Leistende. Wenn an der Abendkasse Restkarten vorhanden sind, erhalten Schüler*innen und Studierende 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn Last-Minute-Tickets für 10 Euro in der Oper und in Sinfonie- und Sonntagskonzerten sowie für 7 Euro im Schauspielhaus.

Das "Stellwerk" ist ein studentisch organisierter Ausstellungsraum der Kunsthochschule Kassel. Das Stellwerk-Team versteht sich zum einen als Plattform für junger Künstler*innen, deren Arbeiten bisher noch nicht oder nur selten gezeigt worden sind. Zum anderen sollen bereits etablierte Künstler*innen entdeckt und präsentiert werden.
Die Öffnungszeiten sind je nach Ausstellung unterschiedlich, der Eintritt ist frei.

Jeden 2. Dienstag im Monat ab 19 Uhr ist die Bühne im Stadtteilzentrum geöffnet für Weltmusik. Musiker und Musikerinnen unterschiedlicher musikalischer Herkunft und Stilrichtung päsentieren einem interessierten Publikum ihre Weltmusik.

Hier gibt es vielfältige Kulturveranstaltungen und Bildungsangebote. Arbeitsschwerpunkte sind Literaturförderung, Sensibilisierung für kulturelle und sozialpolitische Perspektiven und das kulturelle Leben des Stadtteils. Dazu gehört ein nichtkommerzielles Café mit Zeitungen und Zeitschriften.
Das Cafe und die Galerie sind oft den ganzen Tag geöffnet.
In der Regel ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei!