Befreiungen & Ermäßigungen
Montag, 12 August 2019 10:41

Kostenübernahme von Verhütungsmitteln

Anteilige Kostenübernahme für Verhütungsmittel

In den vergangenen Jahren sind die Kosten für Verhütungsmittel stetig gestiegen. Aus der Beratungstätigkeit ist bekannt, dass sich Frauen und Männer mit geringem Einkommen sichere Verhütungsmittel oft nicht leisten können.Die Stadt Kassel und der Landkreis Kassel haben gemeinsam einen Verhütungsmittelfonds eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Leistung (und es besteht kein Rechtsanspruch).

Wer ist berechtigt?

Personen, die Arbeitslosengeld 2, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz beziehen, sowieBedürftige Studierende, Auszubildende, bedürftige Menschen mit Handycap

Der Antrag kann bei Pro Familia gestellt werden

Freigegeben in Gesundheit
Montag, 23 Juli 2018 11:20

Mittendrin! Teilhabecard Kassel

Bei der "Mittendrin! Teilhabecard Kassel" handelt es sich um einen kleinen Berechtigungsnachweis im Visitenkartenformat, auf welchem die erforderlichen Daten (Name, Geburtsdatum und Gültigkeitsdauer) vermerkt sind. Als Nachweis für die Echtheit ist auf der Seite mit den personenbezogenen Angaben ein transparentes Hologramm-Siegel aufgeklebt. Die "Mittendrin! Teilhabecard Kassel" berechtigt nur in Kombination mit einem gültigen Lichtbildausweis zur Inanspruchnahme ermäßigter Eintrittspreisen/Kursgebühren.

Die "Mittendrin! Teilhabecard Kassel" wird auf Antrag vom Sozialamt der Stadt Kassel ausgestellt. Sie kann auf folgenden Wegen beantragt werden:

online über die Internetseite der Stadt Kassel: http://www.serviceportal-kassel.de/cms05/dienstleistungen/147225/index.html
mit dem Smart Phone (siehe QR-Code auf Plakaten)
telefonisch beim Service-Center der Stadt Kassel (nur für Bezieher/innen von Leistungen nach dem SGB XII, AsylbLG oder von Wohngeld): 0561 / 115
telefonisch oder persönlich bei der zuständigen Sachbearbeitung im Sozialamt (nur für Bezieherinnen und Beziehern von Leistungen nach dem SGB XII, AsylbLG oder von Wohngeld)
persönlich (nur Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem SGB II (wenn sie die "mittendrin! Teilhabecard Kassel" nicht mit PC oder mit dem Smart Phone beantragen können): im Bürgerbüro (nur dienstags und donnerstags von 8 bis 14 Uhr oder freitags von 8 bis 12.30 Uhr)

Bezieherinnen und Beziehern von Leistungen nach dem SGB II müssen unbedingt die erste Seite ihres Leistungsbescheides im Antragsverfahren vorlegen (entweder im Online-Antragsverfahren "hochladen" oder im Bürgerbüro zusammen mit einem Lichtbildausweis vorlegen)!

Weitere Informationen auf der Internetseite (s.u.)