Gesundheit

Kostenübernahme von Verhütungsmitteln

Anteilige Kostenübernahme für Verhütungsmittel

In den vergangenen Jahren sind die Kosten für Verhütungsmittel stetig gestiegen. Aus der Beratungstätigkeit ist bekannt, dass sich Frauen und Männer mit geringem Einkommen sichere Verhütungsmittel oft nicht leisten können.Die Stadt Kassel und der Landkreis Kassel haben gemeinsam einen Verhütungsmittelfonds eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Leistung (und es besteht kein Rechtsanspruch).

Wer ist berechtigt?

Personen, die Arbeitslosengeld 2, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz beziehen, sowieBedürftige Studierende, Auszubildende, bedürftige Menschen mit Handycap

Der Antrag kann bei Pro Familia gestellt werden

Weitere Informationen

  • Adresse:  pro familia Kassel, Breitscheidstraße 7
  • Stadt: 34119 Kassel
  • Tel.:  05 61 - 7 66 19 25 - 0
Mehr in dieser Kategorie: « Psychologische Beratungsstelle